Wege, um den Entwöhnungsprozess zu kontrollieren | Den Rauchstopp wagen
Endlich mit dem Rauchen aufhören
Die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören, ist viermal höher, wenn Sie die Unterstützung eines Arztes und eine medizinische Behandlung in Anspruch nehmen.¹
Update my quitting commitment

Wege, um den Entwöhnungsprozess zu kontrollieren

Wege, um den Entwöhnungsprozess zu kontrollieren

Welchen Entwöhnungsprozess möchten Sie probieren? 

Die gesundheitlichen Vorteile einer Rauchentwöhnung beginnen bereits 20 Minuten nach Ihrer letzten Zigarette und nehmen im Laufe der kommenden 20 Jahre zu. Doch wie bei jeder allmählichen Veränderung ist es schwierig, die Verbesserungen zu messen – insbesondere, wenn Sie gegen Entzugserscheinungen kämpfen. Lernen Sie sechs Wege kennen, Ihre Fortschritte zu messen und am Ball zu bleiben.

1) Verwenden Sie einen Entwöhnungskalender 

Als ersten Schritt können Sie unseren Abschnitt Entwöhnungsplan aufrufen, um zu verstehen, welche Veränderungen Ihr Körper durchmachen wird. Es kann zudem helfen, ein Tagebuch zu führen, um damit auf ein geplantes Entwöhnungsdatum hinzuarbeiten und wichtige Meilensteine auf dem Weg festzulegen. Wann sind die Entzugserscheinungen am stärksten? Wann werden Sie müde und gereizt sein? Wenn Ihnen bewusst ist, womit Sie jeden Tag zu rechnen haben, wird es Ihnen leichter fallen, die Herausforderungen zu bewältigen. Indem Sie sich vergegenwärtigen, was Sie bereits erreicht haben, bleiben Sie motiviert und behalten das Ziel im Blick.

2) Vereinbaren Sie einen Vorher-Nachher-Gesundheitscheck 

Vor bedeutenden Veränderungen der Lebensgewohnheiten ist es immer ratsam, eine medizinische Fachkraft zu konsultieren. Raucher, die dies tun, werden mit einer viermal höheren Wahrscheinlichkeit ihr Ziel erreichen als solche, die den Weg allein gehen. Durch einen präzisen Überblick über Ihre Vitaldaten – Blutdruck, Lungenkapazität, Gewicht und allgemeine Fitness – vor dem Versuch und nach mehreren rauchfreien Monaten werden die Vorteile einer Raucherentwöhnung deutlich erkennbar sein. Dies wird erneut Ihre Entschlossenheit stärken, am Ball zu bleiben. 

3) Installieren Sie eine Raucherentwöhnungs-App auf Ihrem Telefon 

Für alle Betriebssysteme stehen eine Reihe sehr guter Apps zur Raucherentwöhnung zur Verfügung, die Ihnen wertvolle Unterstützung bieten können. Die Apps überwachen alles, angefangen von der stetigen Erholung Ihres Körpers bis zu der Summe an Geld, die Sie durch den Verzicht auf Zigaretten sparen. Sich daran zu erinnern, was Sie bislang erreicht haben, hilft Ihnen, im Bedarfsfall den Versuchungen zu widerstehen.

4) Führen Sie Buch über Entzugserscheinungen und Stimmungsschwankungen 

Während Sie Ihre Nikotinabhängigkeit überwinden, wird Ihr Körper rebellieren und protestieren. Für die meisten Menschen sind die Entzugserscheinungen während der ersten zwei Wochen am stärksten und die Reizbarkeit erreicht in den Wochen zwei und drei ihren Höhepunkt. Jedes Entwöhnungssymptom und jede Stimmungsschwankung, die Sie überstehen, ist ein Sieg, den es zu feiern gilt. Es zeigt, dass Sie Ihrem Ziel eines nikotin- und zigarettenfreien Lebens nähergekommen sind. Buch über Ihre Siege zu führen, kann in schwierigen Momenten genau die Motivation sein, die Sie brauchen. Wer will das alles schon erneut durchmachen müssen?

5) Treiben Sie Sport

Unabhängig von Ihrem Fitnesszustand gibt es geeignete Übungen, um Ihre aktuelle Fitness zu überprüfen. Hierzu zählen Treppensteigen, Schwimmen, Fahrradfahren oder Laufen. Messen Sie Ihre Zeiten, führen Sie Buch mithilfe einer Fitness-App oder messen Sie nach den Übungen Ihren Puls. Wiederholen Sie diese Übung drei Wochen nachdem Sie aufgehört haben. Selbst wenn Sie in der Zwischenzeit nicht trainiert haben, werden Sie über Ihre Leistungssteigerung erstaunt sein. Wie immer gilt: Wenden Sie sich an eine medizinische Fachkraft, wenn Sie mit einer neuen Sportart beginnen möchten, um sicherzustellen, dass Sie sich nicht zu viel zumuten.